Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Adipositas

Genetik > Erläuterung
Die Neigung zu Fettleibigkeit (Adipositas) bei Hunden variiert zwischen verschiedenen Rassen. Dies deutet neben zahlreichen Umwelteinflüssen wie mangelnder Bewegung und der Ernährung (kalorienreiche Fütterung) auf einen Einfluss genetischer Faktoren hin. Beim Labrador Retriever und dem Flat Coated Retriever wurde eine Genmutation gefunden, welche die Produktion zweier Aminosäureverbindungen zum Erliegen bringt. Diese sind beide an der Regulierung des Gleichgewichtes zwischen aufgenommener und verbrauchter Energie beteiligt (Energie-Homöostase). Die POMC-Mutation geht mit Übergewicht (Adipositas) und einer gesteigerten Motivation bei Belohnung mit Futter einher. Die Mutation wurde besonders häufig bei Assistenz- und Begleithunden gefunden. Neben dem Labrador Retriever und dem Flat Coated Retriever wurde die POMC-Mutation bislang bei keiner weiteren Rasse gefunden.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü